top of page

Die vielfältigen Auswirkungen von COVID-19: Ein Blick auf die Darmgesundheit


Die Corona-Pandemie hat nicht nur Auswirkungen auf die Atemwege, sondern kann sich auf verschiedene Organsysteme im Körper auswirken. Heute möchte ich euch von einer Patientin in meiner Praxis berichten, deren Erfahrung mit einer COVID-19-Infektion besonders die Funktion ihres Darms beeinflusst hat. Die Langzeitfolgen, mit denen sie zu kämpfen hat, sind beunruhigend und verdeutlichen die vielfältigen Facetten dieser Erkrankung.


Ein individuelles Gesicht von COVID-19: Darmprobleme als Langzeitfolge

Die Patientin, die meine Praxis aufsuchte, schilderte, dass sie seit ihrer Infektion mit dem Coronavirus keinen normalen, geregelten Stuhlgang mehr hatte. Ein scheinbar simples, aber dennoch beeinträchtigendes Symptom, das sie dazu bewegte, Hilfe zu suchen. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass über 80 % unseres Immunsystems sich im Dickdarm befinden (Prof. Dr. med. Stephan C. BischoffInstitut für ErnährungsmedizinUniversität Hohenheim, D-70593 Stuttgart und Prof. Dr. med. Stefan MeuerInstitut für Immunologie Ruprecht-Karls-UniversitätIm Neuenheimer Feld 305, D-
69120 Heidelberg). Was passiert also, wenn das Immunsystem gestört wird?

Nach einer schweren Infektion kann es zu einer Verschiebung der Darmflora kommen, was wiederum das Immunsystem irritiert. Diese Verbindung zwischen Immunsystem und Darm ist bereits medizinisch bekannt und kann zu vielfältigen Problemen führen. In diesem Fall erlebte die Patientin eine anhaltende Störung ihrer Darmgesundheit als Langzeitfolge der COVID-19-Infektion.


Die Verbindung zwischen Darm und Gehirn: Ein unterschätzter Zusammenhang

Studien haben gezeigt, dass eine gestörte Darmflora auch Auswirkungen auf die kognitive Funktion haben kann. Wenn der Darm nicht richtig funktioniert, kann dies das Gleichgewicht der Neurotransmitter im Gehirn beeinflussen, was zu Symptomen wie Unkonzentriertheit, Gedächtnisproblemen und einer generellen Beeinträchtigung der geistigen Gesundheit führen kann.


Ein ganzheitlicher Ansatz zur Genesung

In meiner Praxis konnte ich der Patientin Möglichkeiten aufzeigen, wie sie ihre Darmgesundheit verbessern und gleichzeitig ihre mentale Gesundheit unterstützen kann. Colon Hydrotherapie und Heilfasten wurden als vielversprechende Ansätze genannt, um die gestörte Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Für all diejenigen, die mit ähnlichen Themen zu kämpfen haben, möchte ich meine Praxis als Anlaufstelle anbieten. Eine ganzheitliche Herangehensweise, die Darmgesundheit und mentales Wohlbefinden berücksichtigt, könnte der Schlüssel zur Wiederherstellung der Gesundheit sein.

Wenn auch du ähnliche Erfahrungen gemacht hast oder Fragen zu diesem Thema hast, zögere nicht, dich in meiner Praxis zu melden. Gemeinsam können wir Wege finden, wie du wieder zu einem gesunden und ausgeglichenen Leben zurückkehren kannst. Die vielfältigen Auswirkungen von COVID-19 erfordern individuelle Lösungen, und ich stehe dir gerne zur Seite.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page