top of page

Colon-Hydro-Therapie: Was ist denn da in deinem Darm?

Aktualisiert: 26. Juni 2023


Käserückstände mittels Colon-Hydro-Therapie (CHT) aus dem Dickdarm gespült

Dieses Bild zeigt Käse, der mittels Colon-Hydro-Therapie aus dem Dickdarm eines Fastengastes gespült wurde.

Unser Fastengast war bereits 5 Tage bei uns, dies war die 5. Colon-Hydro-Therapie.

Neben Käse wird auch frische und alte Gallenflüssigkeit, sowie festgesetzte Verkotungen aus dem Dickdarm gespült.



Der Dickdarm hat die Funktion den Nahrungsbrei einzudicken, Salze aufzunehmen, einige Vitamine aufzunhemen. Ferner ist der Dickdarm Dreh- und Angelpunkt des Immunsystems.


Milchprodukte, vor allem Käse, haben einen hohen Anteil schleimbildender Stoffe, die nur schlecht im Dünn- und Dickdarm aufgenommen werden. So verbleiben oft Käsereste in den Haustien (Aussackungen des Dickdarms). Dadurch ist der Dickdarm nicht mehr in der Lage, seiner Funktion nachzukommen. Ebenso kann es zu einer Fehlbesiedelung des Darm-Mikrobioms (der Darmbakterien) kommen.


Falls man schon einmal Darmaufbauprodukte (Prä- und Probiotika) eingenommen hat und keine nennenswerte Wirkung verspürt hat, liegt das unter anderem daran, dass die Produkte sich nicht richtig im Darm ansiedeln konnten.

Damit der Darm mit Darmaufbauprodukten wieder "aufgeforstet" werden kann, sollte er zunächst gereinigt werden, um den Schleim und andere feste Bestandteile (wie Kot) aus dem Darm zu entfernen.



Die Symptome für eine Belastung durch den Käseschleim ist sehr unspeziefisch. Sie können in Form von Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Infektanfälligkeit, Hautentzündungen, Neigung zu Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten auftreten.

2.907 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page